♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Herzlich willkommen auf meiner Färberseite von difig-design ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Mit Pflanzen färben erfordert viel Geduld und Fantasie. Es braucht die Liebe zur Natur wenn man die Pflanzen selber sammeln möchte und man darf sich dabei nicht an Brombeerranken und Brennesseln stören oder Insekten fürchten. Ich würde es als Leidenschaft bezeichnen.
Der Wolle eine Seele geben", so nenne ich es wenn ich die Wollstränge einfärbe. Ich habe zuvor nur mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Es schliesst nicht aus, dass ich nie mehr so färbe, aber mit Pflanzen, Rinden und anderen Teilen zu färben ist was ganz anderes. Man berührt, beriecht und betatscht die Wolle so oft, dass man das Gefühl hat, man hauche ihr eine Seele ein. Man bekommt eine Art Beziehung.



Donnerstag, 1. September 2011

Unbedingt lesen Teil 1


Meine lieben BesucherInnen dieser Seite, liebe LeserInnen und InteressentInnen an meiner Wolle.
Als mich kürzlich eine Ärztin auf das brutale Mulesing bei Schafen ansprach, da dachte ich erst:

Ich alleine kann ja doch nix machen,
ich will das gar nicht rechechieren,
was ich nicht weiss . . .

Aber ich konnte in dieser Nacht kaum schlafen, habe mir die brutalen Bilder immer wieder durch den Kopf gehen lassen. Das darf doch nicht sein! Und jetzt? Nie mehr färben? Nie mehr stricken? Nur noch Baumwolle? Ich konnte gar nicht beschreiben, wie sehr mich die Sache beschäftigt hat und konnte nicht sagen ob die Tatsache dass meine Färberkarriere nun zu Ende sein soll oder die Tasache dass diese Schafe ganz klar DURCH MICH leiden, mich mehr niedergeschlagen hat.

Um was gehts?
Es geht um Mulesing, das eigentlich nichts anderes als Verstümmelung heisst.
Einem Lamm schneidet man handtellergross rund um After und Vulva Hautlappen weg, um es danach vernarben zu lassen. Bei dieser Vernarbung wächst dann keine Wolle mehr. So kann man die Schafe gegen die (auch sehr brutale) Schafmade schützen, die das Schaf von Innen her auffressen würde.
Bei dieser Gelegenheit wird auch der Schwanz kupiert, und das Ganze OHNE Betäubung versteht sich. Es darf ja nix kosten! Es werden immer mehr Schafherden auf engerem Raum (teilweise auch ohne Weide) gehalten. Da sind die Fliegenmaden nicht mehr weit.
Immer mehr Leute verlangen nach billiger Wolle.

Ich rate euch dringendst DAS HIER zu lesen.

Wer in einer grossen Suchmaschine die Worte *Mulesing Peta2* eingibt kann einen Film darüber sehen.
Bitte schliesst die Augen nicht davor!
Es ist wichtig!
Oft hat die Wolle, die wir verstricken hat nichts mit flauschigen Lämmchen zu tun. Da gibts keine Romantik mit grünem Gras und Wölkchenhimmel!


  • Tatsache ist, dass eigentlich wir Konsumenten nicht unschuldig sind an der ganzen Sache. WIR wollen immer bessere, schönere und weichere Wolle, die dann NICHT teuer sein darf.
  • Tatsache ist dass ein sehr grosser Prozentsatz Mulesingwolle ist.
  • Tatsache ist, dass fast jeder Garn/Wollehersteller solche Wolle im Sortiment hat.
  • Tatsache ist, dass KEINE Verhandlungen mehr der australischen Wollindustrie (AWI) stattgefunden haben, damit das endlich ein Ende hat.
Liebe StrickerInnen und liebe KonsumentInnen von Kleider, Wolle und ähnlichem.
WIR haben das in den Händen!
WIR könenn das ändern!
Fragt euren Wolldealer nach mulesingfreier Wolle,
schaut genau hin woher eure Wolle kommt!
Notfalls meidet diese Hersteller!
Meidet vorallem Wolle aus Australien!

Es gibt Wolle aus mulesingfreier Zucht!
Es sind zwar nur wenige, aber es GIBT SIE!

Ich habe für euch recherchiert!
Bei Interesse kann ich euch Hersteller nennen!
Schreibt mir einfach eine Mail!

Bilder und Text dürft ihr mitnehmen und verlinken!
Am Anfang dieses Textes steht ein Logo für euch zum mitnehmen.
Zusammen sind wir stark, oder?

Und ab SOFORT gibts hier keine Mulesingwolle mehr!
Ab SOFORT wird nur noch mit Wolle gefärbt, hinter der ich stehen kann.
Auch privat kaufe ich KEINEN Faden mehr, der von solchen Schafen abstammt.

Im nächsten Post schreibe ich über meine Recherchen über das Mulesing und ich stelle euch meine neue Wolle vor, die ich gefunden habe. Es war schwer, aber wie sagt man so schön: Aller Anfang ist schwer!


Kommentare:

Wolle Natur Farben hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank für deine Informationen, das war mir nicht bekannt. Ich verarbeite in der Regel auch Rohwolle von Schafen von hier aus der Gegend oder von denen ich weiss dass sie artgerecht gehalten werden. Vielen Dank für die ganze Arbeit die du dir gemacht hast mit der Recherche und es an uns alle weitergibst. Ich habe Interesse an deiner Herstellerrecherche. Bitte schreib mir unter: wollenaturfarben@web.de Viele Grüße Anke

flotte Schnecke hat gesagt…

Oh man! Das habe ich ja noch nie gehört! Nicht mal mehr stricken kann man ohne schlechtem Gewissen! Echt schlimm, dass sowas heutzutage gemacht wird und ja nicht nur das! Essen kann man ja eigentlich auch nix mehr...Schlimm, schlimm!
Werde da jetzt auch drauf gucken...
Lg Kerstin

Konfetti hat gesagt…

Hallo,

bin vor ein paar Monaten auch auf das Thema mulesing gestossen ua auch auf Deinen Blog, ich war so schockiert und bin dankbar drauf aufmerksam gemacht worden sein
und habe meine Konsequenz draus
gezogen.

Heute habe ich auf meinem Blog einen Post über das Thema veröffentlicht und habe einen Link zu diesem Post gesetzt, ich denke mal das Du damit bestimmt einverstanden bist.

Darf ich das Stop mulesing Logo
in meine Sidebar setzen?

LG Astrid