♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Herzlich willkommen auf meiner Färberseite von difig-design ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Mit Pflanzen färben erfordert viel Geduld und Fantasie. Es braucht die Liebe zur Natur wenn man die Pflanzen selber sammeln möchte und man darf sich dabei nicht an Brombeerranken und Brennesseln stören oder Insekten fürchten. Ich würde es als Leidenschaft bezeichnen.
Der Wolle eine Seele geben", so nenne ich es wenn ich die Wollstränge einfärbe. Ich habe zuvor nur mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Es schliesst nicht aus, dass ich nie mehr so färbe, aber mit Pflanzen, Rinden und anderen Teilen zu färben ist was ganz anderes. Man berührt, beriecht und betatscht die Wolle so oft, dass man das Gefühl hat, man hauche ihr eine Seele ein. Man bekommt eine Art Beziehung.



Sonntag, 2. Oktober 2011

♥ Warum ich keine Seide verwende/färbe ♥


Seidenraupen erstellen in 4-tägiger Arbeit einen Seidencocon, damit sie sich geschützt entwickeln können.
In den darauffolgenden 2-3 Wochen entwickelt sich darin der Seidenfalter.
Kurz vor dem schlüpfen werden die Seidenraupen in ihrem Cocon durch Heissluft oder WasserDampf zerstört, weil sie beim schlüpfen sonst den wertvollen Seidenfaden zerstören würden.

Ich habe mich gegen Seide entschieden, weil ich das nicht unterstützen möchte.

Leider habe ich einmal falsche Wolle bestellt, und daher habe ich drei Strängelchen in Wolle/Seide-Gemisch zum Verkauf. Das wird aber eine Ausnahme bleiben.
Ich hatte immer wieder Anfragen für Seide, darum wollte ich es hier mal erwähnen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Huhu Dany!

Es gibt auch die Wildseide. Da werden in der freien Wildbahn bereits leere Seidencocons eingesammelt. Durch das Loch, was die Raupe hinterlassen hat, ist der Faden gerissen. Deswegen hat das Garn nach dem Verspinnen ein noppeliges und rustikales Aussehen. Aber das Gewissen bleibt zumindest rein :)

Liebe Grüße!

Natalja hat gesagt…

Ich verzichte aus den gleichen Gründen auf Seide, obwohl es mir schon ziemlich schwerfällt. Gibt es denn tatsächlich eine Seide, bei der die Raupen nicht getötet werden? Ich dachte erst, das sei bei Tussah der Fall (s. Wikipedia-Artikel "Seide"), aber das ist wohl ein Märchen (?). Es wäre schön, wenn es eine ethisch korrekte Alternative gäbe, ich würde auch mehr dafür ausgeben.

solspiele hat gesagt…

Ja, Tussahseide ist unblutig, das ist kein Gerücht. Schaut auch mal unter peace silk. Ich finde, das ist eine tolle Alternative.